EBM für die schnelle Produktion kleiner und detailreicher Werkstücke

Die additive Fertigung mittels Elektronenstrahl im Pulverbett (EBM – Electron Beam Melting) eignet sich sowohl für die flexible als auch industrielle Serienfertigung von kompakten sowie detailreichen Bauteilen. Dabei sind die Produktionszeiten bei unserem Verfahren kürzer als bei vergleichbaren Herstellungsverfahren.

Beim EBM wird die Bauteil-Struktur mittels Elektronenstrahl in einem Pulverbett aufgeschmolzen, das Schicht für Schicht von der Maschine aufgetragen wird. Dabei können bekannte Legierungen sowie bisher schwer schweißbare Metalle eingesetzt werden.

Mit unserem effizienten und prozesssicherem Anlagenkonzept ermöglichen wir eine deutlich schnellere Produktion von Werkstücken. Mehrere Bauteile können innerhalb eines Produktionsprozesses aufgebaut werden. Zudem entfällt die Notwendigkeit von Stützstrukturen im Vergleich zu anderen Pulverbett-Verfahren. Ein zusätzlicher Vorteil: Durch einen automatisierten und digital steuerbaren Prozess sowie eine In-situ-Überwachung entstehen Bauteile mit einer hohen, nachweisbaren und reproduzierbaren Qualität.

Vorteile auf einen Blick

  • Produktion kompakter sowie filigraner Bauteile
  • Gesteigerte Produktivität und Parallelisierung
  • Schnellere Produktionszeiten als vergleichbare Verfahren
  • Reproduzierbare Qualität
    dank vollautomatischer, dokumentierbarer Prozesssteuerung
  • Einsatz bekannter Legierungen und schwer schweißbarer Metalle
  • Keine Stützstrukturen notwendig / Stacking möglich

AM mit Pulver für die Branchen

  • Luft- und Raumfahrt
  • Automotive
  • Medizintechnik
  • Werkzeugbau
  • Forschung und Entwicklung
pro-beam Flyer Additive

Anwendungsbeispiele

EBM
Bauteil: Turbolader
Werkstoff: Titan / as-built
EBM
Bauteil: Geometrie-Modell
Werkstoff: Titan / as-built
EBM
Bauteil: Elektromotorkomponente (Modell)
Werkstoff: Titan / as-built

Folgendes könnte Sie interessieren

TOP